Dumicker Straße 11 / 57489 Drolshagen-Dumicke / Telefon: 02761/942440 oder 02761/62424

Radeln & Mountainbiken

 

Voll im Trend: Sauerland ist Fahrradland

Das Sauerland rund um Drolshagen ist eine sehr bergige Region; es geht entweder rauf oder runter. Leicht zu befahren und überwiegend eben sind die Radwege rund um unsere zahlreichen Talsperren herum. Egal ob Lister-, Bigge- oder Aggertalsperre: Diese Rundwege sind perfekt für Radfahrer, die es ganz gemütlich lieben. Etwas mehr Muskelkraft ist dann auf den Wegen abseits der Talsperren vonnöten. Oder man greift zum E-Bike und lässt sich unterstützen, um das Land der tausend Berge radelnd zu erkunden. Entsprechende Verleihmöglichkeiten sind vorhanden.

Als Mitglied der Sauerland Radwelt (ehemals Bikearena) hat der Verein Drolshagen Marketing e.V. eine Karte mit vier ausgesuchten Radstrecken unter dem Titel „Dräulzer 4″ durch das Drolshagener Land herausgegeben. Diese vier Fahrradrunden lassen sich sowohl mit dem Rennrad als auch mit dem Mountainbike, dem Treckingrad und einem E-Bike bewältigen.

Weitere Infos unter: www.drolshagen.de/Wirtschaft-Touristik/Tourismus/Natur-Aktiv/Radfahren

Radwege zum Genießen

Gemütlich übers Land radeln. Phantastische Aussichten erleben. Vorbei oder durch schmucke Dörfer und kleine Städte. Steigungsarm aber nicht steigungsfrei. Immer in der Natur – teilweise auf ehemaligen Bahntrassen. Das sind die neuen Genießer-Radwege der Region, die so viele Radfahrer begeistern. Besonders beliebt sind z.B. der „Ruhr-Sieg-Radweg“, und der „Bergische-Panorama-Radweg“, die beide nur wenige Kilometer von unserem Hotel entfernt liegen, miteinander verbunden sind und zahlreiche Optionen für Radausflüge bieten. Besonders empfehlenswert ist eine Radrundfahrt von ca. 50 km, die eine Kombination aus drei Radwegen darstellt. Nähe Infos bei uns im Hotel.

Mountainbiken

Frische, klare Luft, weite Blicke über die Hügel und Berge, verkehrsarme Straßen und einsame Wege: Im Sauerland kommen Rennradfahrer und Mountainbiker voll auf ihre Kosten. Unabhängig davon, ob Sie auf Stollenreifen oder schmalen Pneus unterwegs sind: In beiden Fällen können Sie auf ein riesiges Netz an Touren zurückgreifen.

www.bike-arena.de

Alter Bahnhof in Hützemert an der Fahrradroute

Mit der Stilllegung der Bahnstrecke im Jahre 1979 hat der Bahnhof in Hützemert seine Funktion als Dorfmittelpunkt und Treffpunkt verloren. Noch heute erinnern Bahnsteiglampen, die Namenstafel am Empfangsgebäude, der Güterschuppen und alte Wagons daran, dass hier einst ein buntes Treiben an Menschen und Gütern herrschte. Im Februar 2008 wurde das Gebäude daher als letztes noch erhaltenes Bahnhofsgebäude auf Drolshagener Gebiet in die Denkmalliste der Stadt aufgenommen. Mit der Fertigstellung des nahegelegenen Wegeringhauser Tunnels (724m) im Jahr 2012, als Bestandteil des neuen überregionalen „Bergischen Panoramaradwegs“, wurde es für die Hützemerter dann auch interessant, den alten Bahnhof so umzustrukturieren, dass er als Dorfhaus und Raststätte für Einheimische und Reisende, die zu Fuß oder auf dem Rad unterwegs sind, dienen kann.

www.huetzemert.de/treffpunkt-alter-bahnhof/

Fahrradtunnel in Hützemert

Der Wegeringhauser Tunnel wird alle Jahre wieder im Frühling – etwa Mitte April – für die Öffentlichkeit geöffnet. Die geschützten Fledermäuse haben dann ihr Winterquartier verlassen und sind ausgezogen. Jetzt können Radfahrer und Fußgänger wieder den mit 724 Meter längsten Radwegtunnels in NRW und den zweitlängsten im Bundesgebiet nutzen.

www.huetzemert.de/themen/tunnel/